Warum solltest du einen Kratzbaum kaufen?

Warum sollte der Kratzbaum zur Grundausstattung gehören? Und warum sind Kratzbäume so wichtig für das Wohlbefinden und die Entwicklung deiner Katze? Auf diese Fragen möchte ich dir, in diesem Artikel, die passenden Antworten geben.

 

Der Kratzbaum als Kratzmöglichkeit

Das natürliche Kratzverhalten
Das natürliche Kratzverhalten

Ein Kratzbaum simuliert so gut wie möglich natürliche Gegebenheiten, damit deine Katze ihren natürlichen Kratztrieb ausleben kann. Dieses Krallenwetzen dient zur Markierung ihres Reviers und geschieht durch Duftstoffe, welche von Drüsen zwischen den Zehen abgesondert werden. Zudem wird sie so Dreck und alte Krallenhülsen los. Da es sich hierbei um ein angeborenes Verhalten handelt, sollte der Kratzbaum auf jeden Fall zur Grundausstattung gehören. Denn würde es Kratzbäume nicht geben, müssten deine Möbel und Teppiche dran glauben.

 

Kratzbäume als Spielwiese und Erkundungsmöglichkeit

Erkundungstour auf dem Kratzbaum
Erkundungstour auf dem Kratzbaum

Welche Dinge an Kratzbäumen laden die Katze zum spielen und erkunden ein? Als aller Erstes ist, dass die Sisal-Bespannung, aber auch Plüschbälle, Seile und raschelnde Gegenstände sind für deine Katze eine tolle Sache. Denn auf diese Weise ist sie bestens beschäftigt und kommt nicht auf dumme Gedanken, was vor allem bei „Single-Katzen“ wichtig ist.

Draußen würde deine Katze die Rinde von Bäumen oder herum liegende Stämme benutzen, was sie drinnen nicht kann. Die Katze zu Hause muss dafür mit einem Kratzbaum beschäftigt werden, welcher ihr das Springen, Toben und Klettern ermöglicht.

Da es bei der Erkundungstour und beim Toben auch ordentlich zur Sache gehen kann, sollten Kratzbäume robust sein und sehr stabil und sicher stehen. Man kann dies mit einem zusätzlichen Winkel an der Wand realisieren. Oder, wie bei den deckenhohen Kratzbäumen, durch eine Verspannung an der Decke.

 

Der Kratzbaum als sicherer Rückzugsort

Der Aussichtspunkt
Der Aussichtspunkt

Kratzbäume sind aber nicht nur als Spielwiese gedacht, oder um sich einem Mittagschlaf hin zu geben. Denn er kann auch als Rückzugsort dienen, wenn ihr alles zu hektisch wird. Um deiner Katze auch genug Abstand zu geben, wäre ein höherer Kratzbaum eine gute Wahl. Damit ist sie außer Reichweite und hat einen guten Überblick, was ihr Sicherheit gibt. Außerdem sind solche Kratzbäume auch ein wunderbarer Ort zum Klettern. Katzen beobachten sehr gerne ihre Umgebung, was ihnen auch ein Gefühl von Kontrolle gibt.

 

 

 

 

Fazit:

Kratzbäume erfüllen somit mehrere Aufgaben: Krallenschärfen, Frustabbau, Reviermarkierung, Imponier- und Dominanzgehabe, Fitness- und Kreislauftraining. Deine Katze kann mit dem richtigen Kratzbaum also ihr natürliches Verhalten ausleben und das ohne deine Wohnung in einen Trümmerhaufen zu verwandeln.

(Visited 119 times, 1 visits today)